Woran erkenne ich den richtigen Fotografen ?

Sicherlich ist ein Hochzeitsfotograf nicht günstig, jedoch ist es einer der wichtigen Kriterien, nicht am falschen Ende zu sparen.

Um es kurz zu verdeutlichen, kostet alleine eine Vollformatkamera ab 2500€, hiervon sollte man allerdings 2-3 im Bestand haben,

man mag sich kaum vorstellen, sollte eine Kamera während einer Trauung aussetzen, hier müsste jemand ohne ausreichende Ausstattung, die Arbeit niederlegen und das Fotoshooting wäre vorbei.

Auch sollten die Kameras alle zwei Speicherkartenfächer besitzen, falls eine davon beschädigt werden würde oder die Fotos versehentlich durch Formatieren gelöscht werden sollten.

Ebenfalls verhält sich dies auf die richtige Ausleuchtung und die damit notwendigen Blitze, diese sollten in mehrfacher Ausführung im Bestand vorhanden sein.

Um einen kurzen Indiz zu geben, liegt die Kameraausstattung bei einem gut ausgestattetem Fotografen bei 15.000-25.000€.

Daher sollte man in einem Vorgespräch, sich vergewissern, ob es sichergestellt werden kann, dass die Fotos doppelt abgesichert werden und es ausreichend Ersatz für einen Ausfall geben würde.

 

Da viele Fotografen den Beruf nebenberuflich und zeitlich begrenzt ausüben, ist oft die finanzielle Investierung in dem Umfang garnicht möglich.

Der Preis sollte nie im Vordergrund stehen, da der Verlust oder die Ablieferung schlechter Qualität umso teurer werden würde.

 

Weiterer Merkmal ist die Sympathie und die Kommunikation miteinander.

Während des Vorgesprächs lernt man sich kennen und versucht die Wünsche des Brautpaares zu erörtern.

Ein Fotograf sollte hier sowie bei der späteren Hochzeitsfeier, Harmonie und merkliches Interesse an dem Fotografieren mitbringen.

 

Der Bildstil ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium, hier kann man sich ungefähr nach dem Ergebnis der eignenen Trauung vorstellen.

Abhängig ist es natürlich auch von der Umgebung, Wetter und das Interesse des Brautpaares.